Bild: Wicked Lasers

Aufgespießt: Unfug aus China


Laserpointer reicht bis ins All


Stolz präsentiert das chinesische Unternehmen Wicked Lasers mit Sitz in Shanghai seine neueste Entwicklung: einen portablen Laserpointer, der bis zu 137 Kilometer weit reichen soll - und damit bis ins Weltall.

Der S3 Krypton-Laser besitzt eine Hülle aus Aluminium und wird von einem Lithium-Akku befeuert, der eine Betriebsdauer von bis zu zwei Stunden ermöglichen soll. Laut Wicked Lasers hat der zwei Millimeter dicke grüne Strahl des Geräts eine Stärke von 86 Millionen Lux und wird so etwa 8000 Mal heller als die Sonne wahrgenommen. Daher ist im Preis von rund 1000 Dollar auch gleich eine professionelle Schutzbrille enthalten.

Doch was mag der Sinn dieser monströsen Hightech-Maschine sein?
Zwar weist der Hersteller darauf hin, dass man es tunlichst vermeiden sollte, den Laserpointer auf Menschen oder Tiere zu richten. Und er warnt davor, auf Flugzeuge oder gar Satelliten(!) zu zielen. Doch gerade solch gelinde gesagt grobem Unfug öffnet das Gerät ja schließlich Tür und Tor. Eine sinnvolle Anwendung des Lasers ist jedenfalls nicht ersichtlich.

Übersetzt bedeutet Wicked Lasers übrigens etwa "Böse Laser" - nomen est omen.

Webseite des Herstellers: http://wickedlasers.com/

Quelle: http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/news/314157.html

(12.09.2011)


_________________________________________________________________________________________


Nach oben