Vor-Ort-Energiesparberatung der BAFA

Bei der Vor-Ort-Beratung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle -BAFA-), handelt es sich um ein Förderprogramm für die detaillierte Beratung zur sparsamen und rationellen Energieverwendung in Wohngebäuden.

Was wird gefördert?
Gefördert wird eine Beratung durch (restriktiv) zugelassene Energieberater zum baulichen Wärmeschutz, zur Heizanlagentechnik sowie der Nutzung erneuerbarer Energien für ältere Wohngebäude.
 
Was ist ein älteres Wohngebäude?
Förderungsfähige Wohngebäude sind alle Gebäude, bei denen mehr als zur Hälfte der Gebäudefläche zu Wohnzwecken genutzt wird und vor dem 31.12.1994 der Bauantrag bzw. die Bauanzeige erstattet wurde.
Weiterhin darf die Gebäudehülle gemäß den oben angegebenen Altersangaben nicht aufgrund von baulichen Maßnahmen (z. B. Anbau oder Aufstockung) zu mehr als 50 Prozent verändert worden sein.

Wer wird gefördert?
Anspruch auf eine "Energiesparberatung vor Ort" haben grundsätzlich alle Gebäude- und Wohnungseigentümer, sofern sich die Beratung auf das gesamte Gebäude bezieht.

BAFA-Zuschüsse für die Beratung:

  • 1 - 2 Wohneinheiten - bis 300,- EUR
  • ab 3 Wohneinheiten - bis 360,- EUR
  • 50,- EUR für integrierte Stromsparberatung
  • 100,- EUR für integrierte Bauthermografie
  • 150,- EUR für separate Bauthermografie

Leider wird uns als Handwerker die Zulassung als Energieberater für dieses Programm verweigert, da uns ein wirtschaftliches Eigeninteresse(!) an den evtl. Sanierungsmaßnehmen unterstellt wird.

Weitere Infos zum Vor-Ort-Energiesparberatung erhalten sie auf den entsprechenden Seiten der BAFA.


    Zum Netzwerk Energie-, Bau- und Brandschutzberatung für Meißen und Umgebung gehören:

Nach oben